III. Tübinger Wasser

Bitte unbedingt beachten!
Das Linksabbiegen auf der L371 von Tübingen nach Hirschau ist nicht erlaubt. Bitte fahrt bis zum Ortseingang Hirschau und biegt erst dort - gefahrlos für alle Verkehrsteilnehmer - nach links in die Industriestraße ab.

Streckenlänge: ca. 3 km
Obergrenze: rechtsseitig: Einmündung des Bühlertalbaches in den Neckar.
linksseitig: Luftlinie vom Kirchturm Bühl zur Wurmlinger "Berg Kapelle".
Untergrenze: 47 m oberhalb des Stauwehrs (E-Werk) Tübingen-Lustnau/Kirchentellinsfurt (vgl. IV).
Besonderheiten: Im Kanal, ab Hirschauer Wehr bis SWT (E-Werk) Rappenberghalde Tübingen (Schutzzaun), ist das Fischen erlaubt. Steinlachmündung bis zur Brücke Friedrichstraße in Tübingen und die Ammermündung bis zum ersten Wehr gehören zum Neckarfischwasser.
Nach 7.00 Uhr ist das Fischen 25 m ober- und unterhalb der Eberhardsbrücke (Stadtbrücke beim Verkehrsverein) verboten. Parkplatzbenutzung beim Wehr Hirschau ist nur mit Vereinsplakette erlaubt. Begehung und Befischung des Kanals vom Hirschauer-Wehr bis Schutzzaun SWT (E-Werk) erfolgt auf eigene Gefahr. Ab dem Schutzzaun bis zur Mündung in den Neckar besteht Angelverbot. Am Stauwehr Brückenstraße besteht am Turbinenauslauf für den Kanaluferbereich ein Betretungsverbot. Fischtreppen beim Stauwehr Hirschau, Stauwehr Brückenstraße in Tübingen, Stauwehr Tübingen-Lustnau/K'furt beachten.



Seite: 1 von 1 | Photos: 1 bis 8 von 8


Neckar Tübingen








Seite: 1 von 1 | Photos: 1 bis 8 von 8