Regelungen zum Bootsfischen am Epplesee in Kirchentellinsfurt


Allgemeines:


• Vom Boot aus fischen darf nur, wer im Besitz einer Bootskarte ist. Diese kostet jährlich € 30,– und ist in den Geschäftsstellen der IG Epple-Vereine erhältlich.
• Das Bootsfischen ist nur vom 01.03. bis einschließlich 01.11. erlaubt. Achtung: Nicht im NATURDENKMAL Boot fahren. (Kette in Verlängerung bis zur Halbinsel)
• Das Benützen der Boote und Bootsanlegestelle geschieht auf eigene Gefahr.
• Nichtschwimmer, Kinder und Jugendliche dürfen ohne Schwimmsicherheitsausrüstung nicht in die Boote mitgenommen werden.
• Boote und Zubehör müssen schonendst behandelt werden. Festgestellte Schäden sind umgehend zu melden.
• Vor Beginn des Bootsfischens ist auf dem Begehungsnachweis an dem betreffenden Tag die Nummer des benutzten Bootes einzutragen.
• Es dürfen keine privaten Boote eingesetzt und benutzt werden, ebenso ist die Benutzung von Motoren aller Art verboten.
• Beim Rudern ist möglichst geräuscharm vorzugehen.
• Beim Absetzen und Hochziehen der Anker darf das Ankerseil nicht über den Bootsrand gezogen werden. Dies führt zu Beschädigungen der Bootskante.
• Um Beschädigungen der Bootswände zu vermeiden, müssen die Anker während der Fahrt innerhalb des Bootes sein.
• Nach dem Fischen sind die Boote an ihrem Liegeplatz (Plan in der Kiste) sorgfältig anzuschließen.
• Führen Sie keine Tätigkeiten außerhalb der Boote über die seitliche Bordwand durch. Wenn Sie sich aus irgendeinem Grund aus dem Boot hinauslehnen müssen, dann nur am Heck. Aus Sicherheitsgründen sollten möglichst alle Tätigkeiten im Sitzen erfolgen.
• Ruder nur soweit ins Wasser eintauchen, dass selbige nicht an der Bordwand reiben.

Wechselbestimmungen:

Jeder Bootsbenutzer hat um 13.00 Uhr das Boot an den Liegeplatz zurückzubringen, wenn zu diesem Zeitpunkt weniger als drei Boote dort
liegen. Frühestens nach einer Wartezeit von einer Stunde darf erneut ein Boot benutzt werden.