Biologische Gewässergütebestimmung der Ammer in Altingen

Wie sauber ist die Ammer in Altingen?

Diese Frage klären seit 2009 einmal im Jahr die Schüler/innen der 9. Klasse der Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule Altingen unter der Anleitung des Kreisfischereivereins Tübingen e. V. durch eine biologische Gewässergütebestimmung.
Die biologische Gewässergüte wird in 7 Güteklassen unterteilt. Die Tiere die im Gewässer leben, zeigen die biologische Gewässergüte an und werden dem entsprechend, als Zeigerart oder Bio-Indikator bezeichnet. Relativ leicht zu sammeln sind die im Gewässer lebenden Kleinlebewesen. Hierfür reichen ein kleines Netz und ein Sieb sowie ein Eimer bereits aus. So steht z. B. eine Steinfliegenlarve für die Gewässergüte I (unbelastet) und der Schlammröhrenwurm für die Gewässergüte IV (übermäßig verschmutzt).
Nach Erläuterungen der Zusammenhänge durch den KFV und einer „Trockenübung“ zur Bestimmung der unterschiedlichen Tierarten geht es an einem zweiten Termin an die Ammer zu verschiedenen Probenahmestellen. Dort werden die Bioindikatoren gesammelt und anschließend in der Schule ausgewertet.
Bisher wurde für die Ammer in Altingen die biologische Gewässergüte II (mäßig belastet) ermittelt.

Andreas Maier

Download: Tabelle mit Auswertungsergebnissen aus 2009/2010 (Tabelle-Guete-Ammer-Altingen-2010.pdf)

Ansicht: Bioindikatoren bei der Gewässeruntersuchung der Ammer Altingen



Seite: 2 von 2 | Photos: 9 bis 12 von 12 zurück





Bilogische Gewässergütebestimmung der Ammer in Altingen

Seite: 2 von 2 | Photos: 9 bis 12 von 12 zurück