Ausholzen in Burlafingen

Wie schon in den letzten Jahren, haben wir auch in diesem Jahr unseren Arbeitseinsatz „Ausholzen Burlafingen“ am 19.01.2008 durchgeführt. Es war nun schon der fünfzehnte Einsatz in dieser Form und ich möchte mich bei allen meinen Mitstreitern für die langjährige gute Zusammenarbeit bedanken. In gewohnter Weise sind wir mit einer starken Mannschaft angetreten und die Arbeit wurde wieder mit den Schleppern von Helmut Däuble und Rainer Aberle unterstützt, welche von Heiko Thomma mit einem Tieflader der Fa. Laupp nach Burlafingen transportiert wurden. Hier meinen persönlichen Dank für das große Engagement dieser Mitglieder. Bedanken möchte ich mich auch bei Walter Wiedenmann, der bei uns als Gewässeraufsicht für Burlafingen (Mitglied bei den Burlafinger Fischern) den ganzen Tag mit vollem Einsatz unterstützt hat. Das Wetter war in diesem Jahr extrem warm, weshalb wir nur an bestimmten Stellen ein paar Pappeln fällen konnten, um das Gelände nicht zu beschädigen. Wir haben auch zwei Eichen gefällt, die in unmittelbarer Nähe von Wohnwagenstellplätzen standen. In diesen Bäumen war letztes Jahr der Eichenprozessionsspinner. Wie schon in den Vorjahren haben wir auch ein paar Birken gefällt und am Kanal ein einen freien Platz geschafft. Unsere Mannschaft am Holzspalter hat sich dieses Jahr selbst übertroffen und das angelieferte Holz super schön aufgemacht. Die beiden Feuer waren wieder angemeldet und auch diese Mannschaft hatte alle Hände voll zu tun, um die Baumkronen zu verbrennen.

Wie gewohnt hat uns Jochen Schuler mit Sauerkraut und Bauch verwöhnt. Ich glaube, dass es allen gut geschmeckt hat, auch hier meinen besonderen Dank. Helmut Däuble hat es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, uns mit seinen prämierten Herztropfen zu verwöhnen, so hatte das Sauerkraut keine Chance sich negativ auszuwirken. Gegen 16:00 Uhr begannen wir mit dem Verladen der Schlepper, es dauerte eine gute halbe Stunde bis der LKW startklar war und gegen 16:45 Uhr die Heimreise antrat.
Alle die mitgearbeitet haben sind wie immer auf eigenen Kosten angereist und haben den ganzen Tag gearbeitet. Auch der Einsatz der Motorsägen, der Verbrauch von Benzin und Öl wurde von den Mitgliedern selbst finanziert. So macht es als Arbeitseinsatzleiter einfach Spaß, keiner ist sich für nichts zu schade und ich möchte mich nochmals bei allen für die gute Zusammenarbeit bedanken. Unser Nachbar Herr Lochschmidt hat uns besucht und bei unserer Arbeit die angenehme Atmosphäre bewundert.

Rainer Schuler



Seite: 1 von 2 | Photos: 1 bis 8 von 14 weiter










Seite: 1 von 2 | Photos: 1 bis 8 von 14 weiter